Im Rahmen der Ferienspielaktion der Gemeinde Eichstetten führte Engelbert, Vorsitzender des NABU Kaiserstuhl, mit Kindern zwei Termine, mit dem Titel “Was hat dort gebrütet?” durch. Beim ersten Termin waren es 16 Kinder Überwiegend Mädchen, beim zweiten Termin waren es 9 Jungs die teilnahmen.

1. Termin:

teilnehmerDie meisten der kontrollierten Vogelnistkästen waren vom Feldsperling als Wohnung benutzt worden. In einem sass er noch brütend auf den Eiern, ein anderer war noch von Wespen besetzt. Durch ein Spektiv konnten Jungvögel beobachtet werden die aus dem Einflugloch schauten. Die Kästen wurden gereinigt und für das nächste Jahr wieder hergerichtet. Federn und nicht ausgebrütete Eier konnten die Kinder mitnehmen. Im letzten Nistkasten fanden wir leider tote Jungvögel der Kohlmeise.

nistkastenBei der kleinen Exkursion konnten außerdem 17 Weißstörche, ca. 50 Bienenfresser, Graureiher und ein Feldhase beobachtet werden. Zum Abschluss wurde gemeinsam noch ein Nistkasten aufgehängt.
Leider hing dieser Nistkasten nicht mal eine Woche, da war er schon geklaut. Ein zweiter Nistkasten als Ersatz wird an dieser Stelle trotzdem wieder aufgehängt.


spektivIm Nachrichtenblatt der Gemeinde Eichstetten wurde auf den Diebstahl hingewiesen, sind gespannt was sich noch daraus entwickelt.

 

Fotos © Engelbert Mayer 2008

 

2. Termin:

teilnehmer2An diesem Termin nahmen nur Jungs im Alter von 5-10 Jahren teil. Begeistert kontrollierten sie die Nistkästen und richteten sie für das nächste Jahr wieder her. Interessant war das verwendete Baumaterial, das die Vögel für den Nestbau benützt haben. War Schilf in der Nähe, war es mit den Schilfwedeln gebaut, in einigen waren Federn von anderen Vögeln, wie Bachstelze, Fasan und sogar eine Bauchfeder vom Graureiher
.

nistkasten2Der Nistkasten mit einem Nest der Französischen Feldwespe haben wir nur kurz geöffnet und aus Sicherheitsgründen gleich wieder verschlossen. In einem anderen waren noch die nicht ausgebrüteten Eier vom Feldsperling, ganz vorsichtig nahmen die Jungs die Eier mit nach Hause. Eine Reporterin der Badischen Zeitung hat uns dabei begleitet und die Jungs hatten ihr viel zu erzählen.

Zum Schluss wurde von ihnen wieder ein neuer Nistkasten aufgehängt, bleibt zu hoffen, dass er nicht wieder einen neuen Eigentümer findet oder gar zerstört wird.

 

Engelbert Mayer

Fotos © Engelbert Mayer 2008