Heuernte 2007

  
 auf unserer Streuobstwiese

Wir haben es nun auch dieses Jahr wieder geschafft, die Heuernte auf der NABU – eigenen  Streuobstwiese in Bötzingen. Nur wenige Tage war dafür Zeit, der immer wiederkehrende Regen hielt uns gewaltig auf Trab. 

  Andreas in Aktion

Drei Tage trockenes Wetter und kräftiger Wind ließ das Mähgut trocknen, so dass das Heu dann zu Ballen gepresst werden konnte. 160 Pressballen gab es in diesem Jahr wieder, sinnvoll verwertet wird es auch. Ein Reiterhof nimmt uns das Heu ab. 

Maschinist Gerhard mit Helfer

Beim Pressen 
Absolut neu bei der diesjährigen Heuernte war, dass wir fast schon eine Apfelernte durchführen konnten. Die Grafensteiner- Äpfel waren schon reif, andere hatten schon rote Backen, wie der Danziger Kant-Apfel. 
Hartmut mit Balkenmäher
 

Im Hornissen-Nistkasten bewachten Wächter der Französischen Feldwespe ihren Eingang, ein verlassenes Fasanen- Gelege mit 5 Eiern konnten wir auch noch finden. Als Begleitmusik während der Arbeiten hatten wir die Rufe von flügge gewordenen Pirolen, auch der Steinkauz beobachtet uns mit Argusaugen.

Rote Äpfel beim Heuen

Als am Tag darauf der Regen einsetzte, waren wir mehr als erleichtert, dass das Heu buchstäblich im Trockenen war. 

Gelege vom Fasan Französische Feldwespe

   Engelbert Mayer                            Fotos: Engelbert Mayer  © 2007

Zurück

Startseite