• Vogel des Jahres 2021
    Vogel des Jahres 2021
  • Fledermausjunges
    Fledermausjunges
  • Ameisen-Sackkäfer
    Ameisen-Sackkäfer
  • Glühwürmchen
    Glühwürmchen
  • Hirschkäfer ♂
    Hirschkäfer ♂
  • junger Turmfalke
    junger Turmfalke
  • Hummel-Keilfleckschwebfliege
    Hummel-Keilfleckschwebfliege
  • Pyramidenorchis mit Schachbrettfalter
    Pyramidenorchis mit Schachbrettfalter
  • Großes Glühwürmchen
    Großes Glühwürmchen
  • Ameisenlöwe
    Ameisenlöwe
  • Trichter des Ameisenlöwen
    Trichter des Ameisenlöwen
  • Waldohreule
    Waldohreule
  • Hornissen-Glasflügler
    Hornissen-Glasflügler
  • Turmfalke mit Maus
    Turmfalke mit Maus
  • junger Gartenrotschwanz
    junger Gartenrotschwanz
  • Distelfalter
    Distelfalter
  • gelbe Krabbenspinne
    gelbe Krabbenspinne
  • Wiedehopf
    Wiedehopf
  • Karstweissling
    Karstweissling
  • Pirol
    Pirol
  • Kuckuck
    Kuckuck
  • Zaunammer ♂
    Zaunammer ♂
  • zottiger Rosenkäfer
    zottiger Rosenkäfer
  • schwarzblauer Ölkäfer
    schwarzblauer Ölkäfer
  • Märzfliege
    Märzfliege
  • Steinkauz
    Steinkauz
  • Schlupfwespe
    Schlupfwespe
  • Waldbrettspiel ♂
    Waldbrettspiel ♂
  • gefleckter Wollschweber
    gefleckter Wollschweber
  • gehörnte Mauerbiene
    gehörnte Mauerbiene
  • Heckenbraunelle
    Heckenbraunelle

NABU und die Bauernverbände in Baden-Württemberg machen sich stark für die Glücksboten in der Landwirtschaft

Mit einem Infoflyer werben die drei Verbände gemeinsam dafür, den Tieren Nistmöglichkeiten zu bieten. Der NABU zeichnet Gebäude als „Schwalbenfreundliches Haus“ aus, wenn unter ihren Dächern Schwalben brüten dürfen. Jede dritte Plakette in Baden-Württemberg geht bereits an einen landwirtschaftlichen Betrieb. An mindestens 370 Stalltüren und Bauernhäusern im Land hängt schon eine Plakette.

Wie wichtig dieses Engagement vieler Landwirtsfamilien ist, zeigt der Blick auf die Statistik. Die Zahl der Mehl- und Rauchschwalben nimmt seit Jahren ab. Die Gründe dafür sind vielfältig, erklärt NABU-Schwalbenexperte Rudi Apel: „Der Rückgang der Insekten wirkt sich auf die Schwalben aus, die zur Aufzucht ihrer Jungen zwingend auf diese Eiweißquelle angewiesen sind. Immer seltener zieren Misthaufen unsere Dörfer, die früher mit ihren Fliegen ein reich gedecktes Buffet für die wendigen Flugkünstler waren. Wege und Hofeinfahrten sind meist asphaltiert, so dass den Schwalben lehmige Pfützen fehlen. Dort holen sie Baumaterial für ihre beeindruckenden Nester unter den Dachvorsprüngen und an Balken.“

Die Bauernverbände in Baden-Württemberg unterstützen den Infoflyer Nistmaterial und Insektennahrung findet die Rauchschwalbe oft auf Bauernhöfen - © Foto: NABU/Willi MayerPlakette "Schwalbenfreundliches Haus" am Hofladen - Foto: Stefan Bosch

 

 

 

 

 

 

Flyer "Hoftor auf für Schwalben" zum Download

Flyer "Hoftor auf für Schwalben" (2.4 MB)

 

Link zur NABU.DE Seite: NABU-Aktion Schwalbenfreundliches Haus

MITMACHEN

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 Jetzt anmelden

Kontakt

NABU-Kaiserstuhl e.V.
Bachstr. 15
79235 Vogtsburg
Telefon: +49 (7662) 8206
E-Mail: A.Galli(at)Nabu-Kaiserstuhl.de

Bankverbindung

Volksbank Breisgau- Nord eG.
IBAN: DE32680920000010100518
BIC: GENODE61EMM
Bei Spenden bitte Zusatz:
"Spende NABU-Kaiserstuhl"
angeben